• Sa 26 Aug
  • YEAH 2000
  • 2000er Party
  • 23:00 Uhr
  • 8 Euro AK

Es begann quasi mit dem Ende allen Seins. Das Millennium. Der große Y2K-Bug. Die Computer erliegen ihren eigenem Chromosomenfehler und die Einsen und Nullen sorgen für das globale Armageddon. Gut, nicht ganz - aber was auf die Eurodance gepeinigten 90er folgte, war mindestens genau so schlimm: Zlatko & Jürgen, Tokio Hotel, Bushido, eine Flut von Castingshow-Retorten-Stars und als wir glaubten das Schlimmste überstanden zu haben, die bittere Erkenntnis - schlimmer geht immer: Revolverheld!

Doch zum Glück gab es neben den Black Eyed Peas, No Angels und der Gute-Laune-Schlager-Kotz-Kapelle Culcha Candela auch durchaus frischen und innovativen Sound alter Recken und junger Wilder. Ob New Rave à la Ed Banger mit Justice und Konsorten, der zunächst belächelte und im Rückblick doch von allen geliebte deutsche Strassenrap von Azad bis Sido, das Übersee Pendant 50 Cent und sein wütender Blondschopf Mentor Marshall Mathers oder die hunderte von Millionen schwere Carter-Knowles-Foundation mit Ziehtochter Rihanna im schlepptau. Timberland und -lake katapultierten ihre Version des Neuzeit Rhythm & Blues auf die Tanzflächen der angesagtesten Clubs von NYC bis Wanne-Eickel und die Beatsteaks, White Stripes,  Arctic Monkeys und Foo Fighters zupften ihre Stromgitarren frech und frivol, dass Kurt seine wahre Freude gehabt hätte, hätte Courtney ihn nicht ein paar Jahre zuvor in den Wahnsinn getrieben.

Alles in allem also eine Dekade voller Höhen und Tiefen (Revolverheld!), derer Zeit gekommen ist, ihr zu huldigen.

Auf die Plattenteller kommt natürlich ALLES was Spaß und Freude bereitet, von Trash bis Exquisit, der South Bronx bis Berlin und Gitarre bis Synthesizer (mit einer Ausnahme: Revolverheld!).

Der Millennium-Bug ist bezwungen. Die Nuller sind besiegt. Flashback ins YEAH 2000!

Zurück